212 Kodexbäume im Bezirk Stein

Bezirk Stein

Am Samstag haben elf Jugendliche aus dem Bezirk Stein ihr dreistufiges Kodexprogramm mit der Pflanzung ihres Lebensbaumes abgeschlossen. Bei schönstem Sonnenschein gruben sie ihre jungen Schützlinge, zumeist langlebige Eichen in die Erde des Staffelwaldes, zum Teil unterstützt durch Eltern. Für die drei fehlenden Kolleginnen und Kollegen wirkten sie auch als «Pflanzpaten».

Zur gleichen Zeit taten dies auf der andern Seite der Grenze, nur 700 Meter entfernt, ihre acht Gailinger Kameradinnen und Kameraden. Zum gemeinsamen Grillieren trafen sich darauf alle traditionell in der Jagdhütte im Staffel.Für Hansruedi Kohler (Mitte) war es die letzte von 16 Pflanzungen, die er als aktiver Förster von Anbeginn an mitgetragen hatte. Erfreut und stolz kann er mit Arthur Meister und dem Kodexverein Stein zusammen auf 212 Kodexbäume im Bezirk Stein zurückschauen. Sie stehen für ebensoviele flotte junge Leute, die inzwischen als starke Persönlichkeiten im Leben tätig sind.