Kodex-Auszeichnungsfeier in Degersheim

Degersheim

Am 31. März 2017 gab es im Oberstufenzentrum der Gemeinde Degersheim einiges zu feiern. 52 Schülerinnen und Schüler durften die Medaillen und Urkunden der Kodex-Stiftung entgegennehmen, weil sie während einem, zwei oder drei Jahren auf den Konsum von Suchtmitteln verzichtet hatten.

Rund 90 Personen strömten kurz vor halb acht in den Singsaal der Oberstufe Degersheim. Die Präsidentin, Heidi Saxer, konnte nebst den Schülerinnen und Schülern mit ihren Eltern diverse Gäste begrüssen. Anwesend waren die Schulratspräsidentin Annemarie Schwizer, Schulrätin Barbara Scherrer und der Schulleiter Alois Holenstein in Begleitung seiner Frau und Lehrerin Marianne Holenstein. Mit lüpfigen Klängen auf dem Schwyzer Örgeli stimmten Manuel Krucker und Benni Roth auf den Anlass ein.

Als besonderer Gast trat die 48-jährige Appenzellerin, Paraplegikerin und Rollstuhlsportlerin Sandra Graf auf. Sie erzählte eindrücklich von ihrem Werdegang, von den Schwierigkeiten und Hindernissen, die sie bewältigen musste, um nach ihrem Sturz an den Schaukelringen und der Diagnose Paraplegie einerseits in den Alltag zurückzufinden und andererseits im Rollstuhlsport an die internationale Spitze zu gelangen. Emotional berührt hat v.a., dass sie trotz körperlicher Behinderung eine Familie gründen und zwei gesunde Töchter gebären konnte. Im Sport erreichte sie nach mehrmaligen knappen Verfehlungen im Jahr 2012 die lang ersehnte Goldmedaille an den Paralympics in London.

Nichts desto trotz standen die 52 Jugendlichen im Mittelpunkt, die während dem vergangenen Jahr auf den Konsum von Alkohol, Tabak und Medikamenten verzichtet haben und deshalb ihre Auszeichnung entgegennehmen durften. Es konnten 28 bronzene Medaillen für den einjährigen, 16 Silberne für den zweijährigen und acht Goldene für den dreijährigen Verzicht verteilt werden. Die Goldmedaillengewinner dürfen als Abschluss des Projektes noch ihren Lebensbaum pflanzen.

Mit erneuten traditionellen Liedern auf den Schwyzer Örgeli, einem reichhaltigen Apéro und interessanten Gesprächen ging ein stimmungsvoller Abend zu Ende.