Baumpflanzung in Waldkirch-Bernhardzell

Waldkirch-Bernhardzell

Oberstufenschüler, die als Mitglieder des Kodex Vereins drei Jahre lang auf Alkohol, Drogen und Medikamentenmissbrauch verzichten, dürfen einen Baum pflanzen.

Am 25.März 2017 haben die Goldabsolventen, ausgerüstet mit Schaufel und Spaten, ihren Lebensbaum gepflanzt.

Ein schönes Plätzchen wurde in der Wolfertswis bei den Familien Oberholzer gefunden. Der Kodexbaum, eine Junglinde, ersetzt eine über 100 Jahre alte geschützte Linde, die aus Sicherheitsgründen gefällt werden musste. Wäre doch eindrücklich, wenn unsere Junglinde auch so lange den Stürmen und Launen unserer Natur standhalten könnte!

Mit viel Frauen-Power und mit vereinten Kräften von Jung und Alt wurde die Linde gepflanzt.

Christian Spirig, Präsident des Naturschutzvereins Waldkirch-Bernhardzell, wusste Interessantes rund um unseren Lindenbaum zu erzählen. So kann zum Beispiel Frau Oberholzer ihren Kindern schon in drei Jahren einen wunderbaren Lindenblütentee kochen. Oder wussten Sie, wieso man früher immer eine Linde als Hofbaum gesetzt hatte? Der Lindenbaum stand als Zeichen der Fruchtbarkeit und Geselligkeit. Oft wurden früher auch Dorfgerichte und Tanzfeste unter der Linde abgehalten.

Abgerundet wurde der coole Anlass mit feinen Brötli und Snacks, dazu durfte ein Glas Süssmost nicht fehlen.

Der Kodex Verein Waldkirch-Bernhardzell wünscht den Jugendlichen alles Gute und hofft natürlich, dass die drei Kodexjahre positive Spuren hinterlassen haben.